Wichtige Alben deutscher Popgeschichte live

8. – 15. Dezember 2018

In Zeiten der Playlists und des Musikstreaming wird das Album immer wieder totgesagt. Es ist als künstlerische Ausdrucksform für PopmusikerInnen aber bis heute unersetzlich. Lieblingsplatte bringt auch in diesem Jahr eine Woche lang stilbildende und einflussreiche Werke auf die Bühne.

Es ist bereits die dritte Ausgabe des Lieblingsplatte-Festivals im zakk: Unter dem Motto „Wichtige Alben deutscher Popgeschichte live“ werden vom 8. – 15. Dezember sechs Alben auf die Bühne gebracht, die allesamt noch nie in einem Konzert am Stück performt wurden.

Der Bogen wird gespannt vom ersten deutschen Punk-Album aus dem Jahr 1979 von der Düsseldorfer Band Male bis hin zum Debütalbum des Songwriters Gisbert zu Knyphausen aus dem Jahr 2008. Außerdem bringt die Hamburger Band Die Sterne ihr Meisterwerk „Posen“ mit, das den größten Hit der Band enthält, „Was hat dich bloß so ruiniert“. Das Berliner Undergroundpop-Duo Stereo Total spielt sein Album „Musique Automatique“, das zwischen Kraftwerk-Anleihen und trashigen Vintage-Sounds changiert. Die Band Kreidler bringt Sounds aus dem L‘Age d‘Or vom Salon des Amateurs mit. Auf ihrem Album Mosaik 2014 sind die Klangwelten zu bestaunen, die Düsseldorfs elektronische Musikszene weltweit bekannt gemacht haben. Wie bei den letzten beiden Ausgaben von Lieblingsplatte darf natürlich der HipHop beim Festival nicht fehlen. Dieses Jahr bringt die Bochumer Gruppe Ruhrpott AG ihr Schlüsselwerk „Unter Tage“ auf die Bühne. Das Werk stammt aus dem Jahr 1998 und lässt sich dem Old School-HipHop zuordnen: trockene und reduzierte Beats bilden die Grundlage für die ausgefeilten Raps der drei MCs.