WICHTIGE ALBEN DEUTSCHER POPGESCHICHTE LIVE

11. BIS 18.12.2021

Endlich ist es soweit, die fünfte Ausgabe von Lieblings­platte kann an den Start gehen.

Im letzten Jahr gab es statt eines regulären Festivals gestreamte „Bonustracks“, die Suche nach dem Popkanon wurde fortgeführt und die Geschichte der Düsseldorfer Elektronik-Szene erforscht. In diesem Dezember finden an sieben Abenden sechs Konzerte und eine Buch-Präsentation mit anschließender Podiumsdiskussion statt.

Am 11.Dezember geht es los mit dem bisher jüngsten Album im Lieblingsplatte-Kosmos, die Berliner Rapperin Haiyti bringt ihr Album „Montenegro Zero“ auf die Bühne. Außerdem gibt es in der Lieblingsplatte-Woche mit „Yeti“ von Amon Düül II aus dem Jahr 1970 das bisher älteste Werk in unserer Reihe zu hören.

Eine Sensation ist, dass sich die Düsseldorfer Punk-Pioniere von Der KFc nach vielen Jahren wieder gemeinsam auf die Bühne stellen und ihr zweites und bisher letztes Album „Knülle im Politbüro“ von 1982 performen. Ebenfalls bereits aufgelöst war To Rococo Rot, die Düsseldorf-Berliner Electronic-Supergroup. Zu Lieblingsplatte bringen sie ihr Opus Magnum „The Amateur View“ von 1999 mit. Einer der lyrischsten und tiefgründigsten deutschen Songwriter ist Niels Frevert, sein wunderschönes Album „Zettel auf dem Boden“ spielt er exklusiv bei uns in voller Länge. Und was wäre Lieblingsplatte ohne seine HipHop-Legenden? Torch war da, die Stieber Twins und RAG aus Bochum. Nun kommt mit Creutzfeld & Jakob ein weiterer Protagonist der Golden Era des Raps hierzulande zu unserem Festival. „Future Sounds“ heißt das Buch von Christoph Dallach, mit dem er tief in die Krautrockgeschichte eintaucht und die Musiker*innen selbst zu Wort kommen lässt. Wie die von Amon Düül oder der Band Faust, die letztes Mal bei Lieblingsplatte zu Gast war. Zusammen mit Andreas Dorau bringt Dallach einen multimedialen Trip durch die Krautrock-Historie mit, anschließend gibt es eine Podiumsdiskussion mit Philipp Holstein von der Rheinischen Post und Festival-Kurator Miguel Passarge.